Beilagen einstecken


Wir verfügen über mehrere leistungsstarke Beilagenlinien, die eine Vielzahl von Beilagen perfekt getaktet mit rund 30.000 Sätzen / Stunde sammeln und einstecken können.

Die Eckdaten:

  • bis zu 10 Beilagen ohne Vorprodukt
  • min. DIN A6 bis max. 235 x 315 mm
  • als Papiergewicht bei Flyern (ungefalzt) wird 170 g/qm empfohlen
  • Maximalgewicht ca. 100 g je Beilage
  • Anlieferung lagenweise verschränkt zu min. 100 Exemplaren (bei dickeren Produkten zu min. 50 Exemplaren)
  • Sonderformate / Gewichte auf Anfrage

Beilagen können jeweils als Vollbelegung, aber auch als Teilbelegung nach Verteilplan in Kombination mit Spitzenzetteln beigelegt werden. Preise auf Anfrage.

 

Beilagen einstecken im halben Berliner bzw. halben Rheinischen Format

Bei Publikationen im halben Berliner oder halben Rheinischen Format sollte man die Auswirkungen einer Beilage beachten. Damit eine Beilage maschinell eingesteckt werden kann, benötigt die Beilagenlinie einen sogenannten Vorfalz. Bei einem Vorfalz ist das Produkt etwas aus der Mitte heraus gefalzt, so dass die Seitengröße der erste Hälfte der Publikation ca. 1 cm breiter ist als der hintere Teil. Über diesen Vorfalz wird das Produkt geöffnet und das Beilagenpaket eingesteckt.

Optisch kann das je nach Gestaltung der Publikation etwas ungewöhnlich und unschön wirken - diese technische Notwendigkeit sollte auf jeden Fall bei dem Aufbau der Seiten bzw. bei der Beilagenplanung berücksichtigt werden. Gerne unterstützen wir Sie in diesem Fall bei der Anlage Ihrer ersten entsprechenden Druckdatei.

Im Berliner oder Rheinischen Voll-Format gedruckt benötigt man zwar ebenfalls den Vorfalz, aufgrund des Formates fällt dieser den meisten Kunden noch nicht einmal auf - birgt somit keinerlei Einschränkungen oder Besonderheiten.

Hinweis: Beilagen in beschnittene Zeitungsproduktionen sind leider nicht möglich.